Null Toleranz bei Missbrauch

Jesus Christus spricht:
„Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.“ (Mt 18,6)

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Kleriker ist  eines der schlimmsten Verbrechen, die nur denkbar sind. Warum? Weil Vertrauen und Glaube zerstört wird! Genauso schlimm ist die in den letzten Jahrzehnten geübte Praxis vieler Kirchenoberer, die durch Vertuschen und Bagatellisieren das Unrecht manifestiert haben. Daraus folgt dann ein weiterer Vertrauensverlust. Ganz abartig ist es dann, wenn man aus Klerikerkreisen folgende Sätze hört: „Der oder die wird schon auch seine Schuld daran haben. Er oder sie hat dem armen Kollegen wohl schöne Augen gemacht…!“ Geht´s noch? Nein, all dies ist nicht hinnehmbar und schrecklich.

Ich möchte hier ein deutliches Signal gegen diesen Missstand zum Ausdruck bringen. Zudem lade ich jede Betroffene/jeden Betroffenen ein, sich im Bedarfsfall an mich zu wenden. Meine Emailadresse finden sie im Impressum. Ich werde Ihnen gerne Gehör schenken und wenn Sie wollen, auch bei der Anzeigenerstattung gegen Kleriker oder diese deckende Kirchenobere behilflich sein. Zudem werden wir dann gemeinsam überlegen, welche zivilrechtlichen Möglichkeiten einer Schadensersatzforderung in Ihrem Fall bestehen. Dieses Hilfsangebot zielt selbstverständlich auf kostenlose Tätigkeiten meinerseits. Melden Sie sich bitte bei mir!

Auf folgende Dokumente und Links zum Thema möchte ich verweisen: